Altersgerecht wohnen auf der Pfeifferhannsstraße 22/24 - Vermietungsphase gestartet

Es wird noch fleißig gesägt und gehämmert auf der Baustelle Pfeifferhannsstraße 22/24 in Johannstadt-Nord. Doch dort, wo aktuell die Handwerker letzte Arbeiten verrichten, soll schon bald wieder Leben einziehen. Die ersten 16 von insgesamt 88 barrierearmen Wohnungen werden ab Anfang 2022 bezugsfertig sein.
Seit 2020 saniert die WGJ das Gebäude aus den 70er Jahren mit dem Schwerpunkt altersgerechtes Wohnen umfassend. Nun ist in die Vermietungsphase für den ersten Teilbereich gestartet. Zukünftige Mieterinnen und Mieter gelangen mit dem Aufzug barrierearm in ihre Wohnung und auch der Zugang zum Wohnhaus wird ebenerdig gestaltet. Die Apartments entsprechen daher besonders den Bedürfnissen älterer Menschen.

Neben einigen 3- und 4-Raumwohnungen stehen hauptsächlich 1- und 2-Raumwohnungen bei Größen zwischen 40 und 62 m² zur Verfügung. Zwischen 7,80 €/m² und 8,75 €/m² beträgt die Kaltmiete der Wohnungen in Abhängigkeit von der Etage.

Wohnungsausstattung

√ alle Wohnungen mit Balkon

√ bedarfsgerechte Grundrisse

√ Keller zu jeder Wohnung

√ Rollläden an allen Fenstern

√ verbesserter Schallschutz

√ Abstellraum in vielen Wohnungen

Sie hätten gern den Schlüssel zu einer umfassend sanierten, altersgerechten Wohnung?

 

Melden Sie sich bei uns unter:

Tel. 0351 4402-3
E-Mail: info@wgj.de

Hier geht es zum Bewerbungsformular.

Gebäudeausstattung

√ keine Stufen mehr überwinden: alle Wohnungen via Aufzug barrierearm erreichbar

√ optimierte Betriebskosten dank energieeffizientem Baustandard

√ Fahrradhäuser und begrünter Außenbereich

√ Hofzufahrt zum direkten Be- und Entladen

Lage

Das Wohngebiet Johannstadt-Nord zeichnet sich durch seine Nähe zum grünen Elbufer und zur Innenstadt aus. Der öffentliche Nahverkehr und viele Einkaufsmöglichkeiten sind fußläufig zu erreichen - ideale Bedingungen, um das Wohnhaus Pfeifferhannsstraße als komfortables Domizil im Alter zu wählen.

Nachhaltig. Barrierearm. Zeitgemäß.

Alle elf Stockwerke und der Keller werden, anders als bisher, stufenlos erreichbar sein. Die WGJ verlagerte deshalb die einst innenliegenden Aufzüge nach außen und integrierte diese in zwei neue Vorhäuser. Mit dem Aufzugsumbau und der Treppenhaussanierung gehen die Grundrissänderungen einiger Wohnungen einher. Diese werden moderner und funktioneller gestaltet. So strukturiert die Genossenschaft einige Badezimmer um. Wo einst der Aufzug fuhr, finden sich zukünftig größere Bäder wieder.
In Sachen Nachhaltigkeit entspricht das Wohnhaus bald dem Standard eines modernen Kfw-100-Hauses: Für eine gerechtere Wärmeverteilung baut die WGJ energieeffiziente 2-Rohrheizungen ein. Der Austausch aller Fenster und Balkontüren zählt ebenfalls zu den Maßnahmen. Die neu eingebauten Fenster sind 3-fach-verglast. Dies kommt nicht nur der Umwelt zugute, sondern optimiert auch die Betriebskosten zugunsten der Mitglieder.

Visualisierungen: S&P Sahlmann Planungsgesellschaft für Bauwesen mbH Dresden