Über den Dächern der Stadt

WGJ stockt Schwesternblöcke auf

Nach der erfolgreichen Aufstockung um zwei Etagen in der Blasewitzer Straße 28-34 im Jahr 2017, folgt seit 2018 die Aufstockung der beiden Nachbargebäude.

24 exklusive und barrierearme Wohnungen entstehen, indem wir auch die Gebäude Blasewitzer Straße 36-42 und Blasewitzer Straße 44-50 um weitere Stockwerke erhöhen. Durch den Einbau von Aufzügen erhalten die Treppenhäuser einen modernen Schick. Zusammen mit den wettersicheren Vorhäusern fügt sich das ansehnliche Ensemble auf charmante Weise in das bisherige Stadtbild ein. Weiterhin werden die Grundleitungen und die Fernwärmekompaktstationen erneuert. Durch eine neue Außenfassade gewinnen die beiden Gebäude deutlich an Charme. Eine ansprechende Grünflächengestaltung und Parkplätze vor den Häusern werden schlussendlich für das gewisse Etwas sorgen.
Visualisierung Ansicht: IGC, Visualisierung Lageplan: www.archlab.de

Blasewitzer Straße 44-50

Die Blasewitzer Straße 44-50 wird um eine Etage erhöht. Dabei entstehen insgesamt acht neue 3-Raum-Wohnungen auf einer Fläche von 638 Quadratmetern.

Blasewitzer Straße 36-42

Durch die Aufstockung von zwei Stockwerken in der Blasewitzer Straße 36-42 entstehen 16 neue Wohnungen auf insgesamt ca. 1.360 Quadratmetern, darunter zwölf 3-Raum-Wohnungen und vier 4-Raum-Wohnungen.

Wohnkomfort und Ausstattung

  • komplett schwellenlose Wohnbereiche
  • lichtdurchflutete Räume durch bodentiefe Fenster
  • überdachte großzügige Loggien
  • Fußbodenheizung, zusätzliche Handtuchheizkörper in den Bädern
  • strapazierfähige Bodenbeläge in Holz-Optik in den übrigen Wohnbereichen
  • hochwertige Feinsteinzeug-Fliesen in Küche und Bad
  • überwiegend mit Badewanne und bodenebener Dusche
  • 4-Raum-Wohnungen mit zusätzlichem Gäste-WC
  • außenliegender Sonnenschutz an Fenstern mit Ost-, Süd- und Westausrichtung
  • jede Wohnung mit Abstellraum




„Wir freuen uns, mit der Aufstockung den heutigen und zukünftigen Wohnraumanforderungen unserer Mitglieder einmal mehr gerecht zu werden.“

Thomas Dittrich, Vorstandsmitglied der WGJ

Bewerbungsphase startet im April 2019

So bewerben Sie sich!

Sie interessieren sich für eine der Wohnungen, die im Zuge der Etagenaufstockung neu entstehen? Dann können Sie sich ab April 2019 bei uns bewerben. Den entsprechenden Bewerbungsbogen finden Sie hier.

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung per E-Mail an:
info@wgj.de

oder auf dem Postweg an:
Wohnungsgenossenschaft Johannstadt eG
Haydnstraße 1
01307 Dresden

In unserer Informationsbroschüre finden Sie weitere interessante Details.

Lage und Umgebung

Die Wohnhäuser befinden sich im Dresdener Stadtteil Johannstadt, eingebettet zwischen
Großem Garten und Elbe. Verwurzelte Johannstädter schätzen ihren Stadtteil aufgrund der
hohen Lebensqualität sowie der hervorragenden Infrastruktur und der Nähe zum Stadtzentrum. Im Umkreis von wenigen Gehminuten fehlt es Ihnen an nichts:
• Kitas oder Schulen für die Jüngsten
• vielseitige Einkaufsmöglichkeiten
• Banken/Geldautomaten
• abwechslungsreiche Gastronomien
• Ärzte, Apotheken, das Universitätsklinikum
• Fitnessstudios für Gesundheitsbewusste
• Straßenbahn- und Busanbindung
• Städtische Bibliothek

Einen Spielplatz gibt es übrigens direkt im Quartier.

Bautagebuch

Vor einigen Monaten prägten lärmintensive Arbeiten im Treppenraum oder der Rückbau der bisherigen Dächer das Baugeschehen. Nun sind es bis zur geplanten Fertigstellung nur noch wenige Wochen. In der jetzigen Bauphase werden die Handgriffe zunehmend filigraner und leiser. Der Estrich ist gegossen und in einigen Wohnungen der Blasewitzer Straße 44-50 liegt schon der neue Bodenbelag in ansprechender Holzoptik. Auch Küchen und Bäder sind bereits gefliest. Im nächsten Schritt werden in den Wohnungen die Lichtschalter und Steckdosen montiert, die Bäder mit sanitären Einrichtungsgegenständen ausgestattet und die Innentüren eingesetzt. In dem Gebäude, welches zwei neue Stockwerke erhält, die Blasewitzer Straße 36-42, werden diese Arbeiten zeitlich versetzt ausgeführt. Auch im Keller und im Treppenraum wird fleißig gewerkelt. Die Kellerdeckendämmung wurde bereits überall ergänzt. Aktuell werden die ersten Wände in den Eingangsbereichen gefliest und die Aufzüge für die Inbetriebnahmen vorbereitet. Wenn die Arbeiten weiterhin planmäßig voranschreiten, werden schon in der zweiten Juliwoche die ersten Gerüste entfernt. Mit dem Wegfall der Gerüste ist die Gestaltung der Außenanlagen an der Reihe. Wir freuen uns, Ihnen schon bald das fertige Ergebnis präsentieren zu können. Stand: 25.06.2019